Schweißreduzierende Silikonliner steigern Sicherheit und Wohlbefinden

Schweißreduzierende Silikonliner steigern Sicherheit und Wohlbefinden
diese Seite teilen: 

Neue atmungsaktive Technologie für Unterschenkelamputierte sorgt für trockene Haut und Schaftsicherheit 

Silcare-Breathe-ProductMit der Entwicklung von perforierten Linern legt Blatchford mit der einzigartigen Endolite Silcare Breathe-Technologie einen weiteren Meilenstein zur stetigen Verbesserung der Prothesenversorgung. Schwitzen stellt ein großes Problem für viele Anwender beim Tragen der Prothese dar. Über 53% der Amputierten haben Beschwerden mit Wärme und Schweiß aufgrund der thermischen Umgebung im Liner und Schaft (1). Erhöhte Hauttemperatur kann das Wohlbefinden in der Prothese negativ beeinflussen, steigende Wärme und Feuchtigkeit führen zu Kontaktverlust, unerwünschte Schaftbewegungen sowie mögliche Hautirritationen sind wohlbekannte Herausforderungen für Amputierte. Schlimmstenfalls kann die Prothese vom Stumpf abrutschen, was ein hohes Sicherheitsrisiko darstellt. Daher haben die Träger von Linern einen akuten Bedarf die Körpertemperatur zu reduzieren. Der Körper kühlt ab, wenn das Blut näher an die Hautoberfläche gebracht wird. Reicht die Abkühlung nicht aus, wird dieser Prozess durch erhöhte Schweißbildung unterstützt. Durch das fehlende Körperglied haben Amputierte weniger Fläche zum Abkühlen, zudem verhindert ein herkömmlicher Liner diesen Prozess zusätzlich. Um diese Probleme zu lösen, wurden von Blatchford feuchtigkeitsdurchlässige Liner, genannt Silcare Breathe, entwickelt, damit der Schweiß entweichen kann und somit ein trockeneres und gesünderes Stumpfklima erzeugt wird. Schädliche Einflüsse auf den Stumpf durch ungewünschte Rutschbewegungen und Reibung reduzieren sich. Der Komfort im Schaft und die Prothesenkontrolle werden verbessert. Durch dieses Feuchtigkeitsmanagement werden Hautschäden durch Reibung der Haut am Liner verringert und die Haftung sowie die Prothesenkontrolle verbessert. Das erzeugte Vakuum minimiert die Hub- und Rutschbewegungen. Mobilität und Wohlbefinden werden gesteigert.

Die patentierte Technologie der Silcare Breathe Liner zeichnen sich durch eine einzigartig entwickelte, lasergebohrte Perforation aus, die Feuchtigkeit von der Haut ableitet für einen komfortablen, kühlen und sicheren Prothesensitz. Luft und Schweiß können durch optimal dimensionierte Löcher entweichen, was normalerweise zwischen Liner und Haut eingeschlossen bleibt, und ermöglichen das Entweichen von Feuchtigkeit. So können negative Auswirkungen durch ungewünschte Hub- und Scheuerbewegungen, wie bei Standardlinern üblich sein kann, reduziert werden. Durch die Bewegungen beim Gehen wird Luft durch den erzeugten Druck ausgestoßen. Dieses Procedere sorgt für trockene Haut und ein gesünderes Stumpfklima. Der Komfort im Schaft und die Prothesenkontrolle werden verbessert. Die Prothese kann länger, angenehmer und sicherer getragen werden.

Die Silcare Breathe Liner sind für Unterschenkel-Versorgungen als PIN-Locking oder Cushion-Ausführung in verschiedenen Größen erhältlich.

(1) Ghoseiri K, Safari MR. Prevalence of heat and perspiration discomfort inside prostheses: Literature review. J Rehabil Res Dev. 2014; 51(6):855–68.